Wir stehen fürWir stehen für

Wir stehen für

Einfach hinnehmen, was die Hofheimer Stadtpolitik beschließt? Nicht mit mündigen und aufgeklärten Bürgern! Wir widersprechen dem geplanten Bauvorhaben der Stadt Hofheim zum neuen Stadtviertel MarxheimZwei.Umweltpolitik ist längst Gesellschaftspolitik und damit eng verbunden mit einer neuen Kultur des solidarischen Zusammenlebens, ausgehend von den ökologischen Grenzen des Wachstums.

Wir Marxheimer Bürger sind für:

Unser Naherholungsgebiet – unser Feld erhalten

Für Familien, Spaziergänger, Jogger, Reiter und Fahrradfahrer
 

Unsere Kulturlandschaft erhalten

Streuobstwiesen und Artenvielfalt auf eingewachsenen Grundstücken, Erhaltung eines landwirtschaftlichen Charakters in Marxheim und den Schutz der Tierwelt.
 

Den Erhalt unseres kostbaren Bodens

Der Boden ist nicht vermehrbar – er ist endlich! Wenn die Böden erst mal versiegelt sind, dann sind sie für alle Zeiten unwiederbringlich verloren.
 

Umweltschutz, Artenschutz, Tierschutz, Wildpflanzen

Es leben schützenswerte Pflanzen, Tiere, etc. im Gebiet. z. B. Feldhase, Mäusebussard.
 

Klimaschutz

Flächenversiegelung bringt zahlreiche ökologische Probleme. Frischluftkorridorewerden benötigt.
 

Die Stärkung des ländlichen Raums

Stärkung des ländlichen Raums, aus dem Leute mangels Infrastruktur wegziehen. Für die Nachverdichtung in den Stadtteilen und Schaffung von Wohnraum.

 

Wir sind gegen:

Verkehrsverdichtung

Verschärfung der schon heute unerträglichen Verkehrsdichtein der Rheingaustraße. 5000 Verkehrsbewegungen mehr pro Tagi n Marxheim! (Quelle:Stadt Hofheim www.hofheim.de/marxheimzwei) Wo noch hin mit den Autos? Der öffentliche Nahverkehr bietet zu wenig Alternativen und ist bereits jetzt an der Grenze der Belastung.
 

Hohe Lärmbelastung

Verkehr und Baumaßnahmen
 

Wohnen unter Stromleitungen

Durch die Nähe der 380KV Überlandleitung strahlt Elektrosmog in den Bereich.
 

Erst SEM (Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme)

Dann vielleicht doch die Weitergabe der Flächen an Spekulanten / Investoren? So kennt man es ja. Es ist zu befürchten, dass es auch hier wieder um das „Big Business“ („Große Geschäfte machen“) geht, mehr noch als um den zu schaffenden Wohnraum.
 

Enteignung von Eigentum

Ja, das gibt es wirklich heute noch! Die drohende Enteignung von Privatvermögen zu Gunsten von Spekulanten und Investoren unter dem rechtlichen Deckmantel einer SEM (Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme). Wo sind die Ausgleichsflächen? Werden denn auf jedem erbauten Flachdach Ausgleichsflächen für betonierte Flächen geschaffen? Wo zaubert die Stadt Hofheim Ausgleichsflächen her?

 

Wir brauchen DICH! Noch können wir das geplante Baugebiet verhindern!

News erhalten